03.09.2013
Das fauna•vs info ist das offizielle Publikationsblatt des Fledermaus-Netzwerks Wallis. In Zukunft soll jeweils eine gekürzte Fassung des jährlichen Tätigkeitsberichts an dieser Stelle publiziert werden. Wenn Sie mehr wissen möchten über ein Projekt, wenn Sie eine Idee für eine Aktion haben oder wenn Sie eine Finanzquelle kennen, wenden Sie sich bitte direkt an den Verantwortlichen des Fledermaus-Netzwerks (Adresse siehe letzte Seite).

12.08.2010
Für den Grossteil der Bevölkerung steht ausser Zweifel, dass die Windkraft - wie alle anderen erneuerbaren Energien - unseren Planeten vor der Klimaerwärmung schützen. Darum sind Unternehmen, welche auf diesem Gebiet arbeiten, auch felsenfest davon überzeugt, etwas Gutes zu tun. Aber immer öfter werden Stimmen laut, welche sich um die Landschaft oder um Vögel und Fledermäuse, welche Opfer der Rotoren werden, Sorgen machen. Die Bedenken gegenüber Windparks kommen oft von denselben Umweltorganisationen, welche sich gleichzeitig gegen die Atomkraft aussprechen. Was also wollen die «Grünen»?

30.03.2007
Die beiden nahe verwandten Fledermaus-Arten Grosses und Kleines Mausohr nutzen verschiedene Mikrohabitate für die Nahrungssuche. Darum können sie nebeneinander vorkommen, ohne sich zu konkurrenzieren. Das Grosse Mausohr sucht auf nacktem Boden, gemähten Wiesen oder im Fallaub vornehmlich nach Käfern, d.h. es jagt in Wäldern, Obstgärten oder auf frisch gemähten Wiesen. Das Kleine Mausohr hingegen hat sich auf Heuschrecken spezialisiert und jagt diese im dichten Gras von Steppen und Heuwiesen.