14.07.2008
Wer kennt sie nicht – die Märchen und Legenden, die sich um die Aspisiper (Vipera aspis) und um unsere anderen einheimischen Schlagen ranken. Im Bulletin de la Murithienne wurden nun Zahlen zu den Folgen von Vipernbissen veröffentlicht (Originalartikel als PDF zum Download).

04.11.2007
Seit dem 1. Juli arbeitet Charlotte Salamin neu als Geschäftsleiterin von fauna.vs. Die Walliser Biologin ist zu 20% angestellt. Sie stand Peter Oggier Red und Antwort.

03.11.2007
Ungeduldig haben wir auf die kantonale Jagdstatistik des vergangenen Jahres gewartet. Warum? Weil seit 2006 neue Richtlinien für die Gamsjagd gelten, wodurch die bisher stark verzerrten Jagdstrecken ausgeglichen werden sollte. Das Resultat ist erfreulich: Die getroffenen Massnahmen greifen bereits im ersten Jahr!

02.11.2007
Im Dezember 2006 und Januar 2007 wurden Feldhasen (Lepus europaeus) aus dem Kanton Genf ins Wallis umgesiedelt. fauna•vs wollte mehr darüber erfahren und interessierte sich insbesondere für das Monitoring der umgesiedelten Tiere. Darum haben wir den Biologen der Dienststelle für Jagd, Fischerei und Wildtiere des Kantons Wallis, Yvan Crettenand (Y.C.), sowie Gottlieb Dändliker (G.D.), den Verantwortlichen der Fauna des Kantons Genf befragt.

01.11.2007
Sowohl die Anzahl der übermittelten Bartgeier-Beobachtungen als auch die Anzahl der in den Walliser, Berner und Freiburger Alpen beobachteten Bartgeier (21 Ind., davon 9 Subadulte oder Adulte) sind im Jahr 2006 leicht rückgängig. Die Anzahl der namentlich identifizierten Bartgeier hat ebenfalls abgenommen (8 Ind.).