29.07.2008
Seit der Generalversammlung hat faunal.vs zwei neue Vorstandsmitglieder: François Biollaz aus Conthey (rechts) und Pierre-André Pochon aus Vérossaz. Lassen wir die beiden sich selbst vorstellen!

28.07.2008

Ein gemeinsames Forschungsprojekt der Schweizerischen Vogelwarte Sempach und der Universitäten Bern und Wien beweist, was bislang nur vermutet wurde: Die bedrohten Auerhühner und Birkhühner erleiden umso mehr Stress, je intensiver ihr Lebensraum vom Wintersport genutzt wird. faunalvs druckt die Medienmitteilung1 der Vogelwarte Sempach vom 3. März 2008 ab und lässt zwei Speziallisten zu Wort kommen - den Auerhuhnexperten Pierre Mollet der Vogelwarte Sempach und Sven Wirthner, der seine Diplomarbeit im Rahmen des genannten Projektes mit Birkhühnern gemacht hat.

28.07.2008
Am 13. August 2003 kam es nach 3-monatiger Trockenheit oberhalb von Leuk zu einem Waldbrand, der einen Bestand mit Föhren, Fichten und Lärchen von ca. 300 ha Fläche erfasste. 2006 hat die Aussenstelle der Schweizerischen Vogelwarte dort eine Brutbestandsaufnahme nach der MHB-Methode begonnen (MHB = Monitoring Häufiger Brutvögel).

 

28.07.2008

Das neue Wolfskonzept dreht sich vorwiegend um die Schäden, welche Isegrim unter Nutztieren verursacht. Dabei vergisst man, dass Schmalvieh nur während einer kurzen Zeit im Jahr für den Wolf verfügbar ist, das Wild - die natürliche Beute des Wolfs - aber das ganze Jahr über. Die Huftierbestände waren noch nie so hoch wie heute und fördern damit die Rückkehr der Grossraubtiere. Dies ist nur einer der grundlegenden Faktoren, welchen man in der Diskussion um die Ausbreitung des Wolfs regelmässig vergisst.

21.07.2008

Interessante Details über die Waldschnepfe

Im Vallée des Ormonts (VD) und im Walliser Chablais wurden 2004 und 2005 insgesamt
acht Waldschnepfenmännchen per Radiotelemetrie verfolgt und beobachtet, um die
Grösse des Balzgebietes, des Aufenthaltsgebietes nach der Balz und die bevorzugten
Lebensräume zu erforschen.